Zellertal bekommt neuen Namen

WACHENHEIM. Laut neusten Berichten wird der Name der bisherigen Region „Zellertal“ zukünftig „Propellertal“ lauten. Dies wurde von den Gemeinden initiiert aufgrund der Baumaßnahmen in den letzten Jahren. Hierbei wurden riesige Ventilatoren aufgestellt, die mit je 1.000 Kilowatt angetrieben werden.

Macht ordentlich Wind: Propeller auf dem Wachenheimer Berg

Macht ordentlich Wind: Propeller auf dem Wachenheimer Berg

„Die Kolosse werden benötigt, um frischen Wind in die Gemeinden zu bringen“, verrät ein Insider dem Schorlekurier. In den letzten Jahrzehnten sei es immer windstiller geworden zwischen den einzelnen Kommunen. Ein Wachenheimer, der unbekannt bleiben möchte, berichtet: „Jetzt herrscht endlich wieder dicke Luft im Zellertal!“

Ob die riesigen Propeller ihren Zweck erfüllen werden, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Eins ist jedoch gewiss: Die Surfer auf dem Bockenheimer See begrüßen das 2010 gestartete Bauprojekt. „Durch die Propeller haben wir jetzt megamäßig viele Bombs.“, erzählt der 28-jährige Jack Smith, der die alten Zeiten aber auch ein wenig vermisst: „Früher waren die Waves schön glassy, die neuen sind manchmal zu choppy und werden out geblowt!“

Wie lange die Propellertaler Windturbinen noch stehen werden, weiß keiner. Ein Musiker aus Einselthum glaubt, der „Pfälzer Wind“ werde noch länger andauern. „Er wird noch wehen, wenn wir längst nicht mehr sind“, vermutet er.

Mehr
„Battenberger Verhältnisse“ in Duden aufgenommen
BERLIN. Jetzt ist es offiziell: Das Geflügelte Wort "Battenberger Verhältnisse" wurde in den Duden aufgenommen. Der Begriff sei schon längst im… ∞
Die gläserne Verwaltung
GRÜNSTADT. Satte 11,85 Millionen Euro soll der neue Ratssaal der Verbandsgemeinde Grünstadt-Land kosten – etwa dreimal so viel wie bisher… ∞
Leben wir gefährlich?
QUIRNHEIM. Auf der alten Militärstation der Amerikanischen Armee wurde gestern Abend eine tragische Entdeckung gemacht: Obwohl die Amerikaner sich komplett… ∞
Werbung




Hier könnte auch Ihre Werbung stehen. Schreiben Sie uns unter redaktion@schorlekurier.de!