Mainzer Rosenmontagszug nach Grünstadt verlegt

+++ Eilmeldung +++

MAINZ/GRÜNSTADT. Wegen Sturmwarnungen wurde der Mainzer Rosenmontagszug ins Leiningerland verlegt. Aufgrund der geschützten Lage durch Donnersberg und Haardt sollen im pfälzischen Grünstadt Schwellköpp, Kleppergarde und Co marschieren.

Es hätte einer der traurigsten Rosenmontage der Mainzer Stadtgeschichte werden können, als am Sonntagabend um 19:11 Uhr die Stadt Mainz, die Polizei und der MCV (Mainzer Carneval-Verein) zur Pressekonferenz luden. Doch dann hat sich plötzlich eine Lösung gefunden: Ein Mitarbeiter der Stadt Grünstadt, der zugleich aktiver Siedler-Fastnachter ist, hatte eine spontane Idee: „Macht doch kää Ferz! Kummen doch grad zu uns!“

Von der Idee überzeugt, nahm der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebeling (SPD, Bohnebeitel) die Einladung an. MCV-Präsident Richard Wagner nennt die Aktion „die beste Lösung, die wir in dem Moment finden konnten“. Immerhin ist die Warnung des Deutschen Wetterdienstes ernst zu nehmen. In Grünstadt soll es durch die Lage im Schutz von Donnersberg und Haardt möglich sein, die großen Wägen durch die Straßen zu ziehen. Zudem seien die Pfälzer einen Wind gewohnt, der „noch wehen wird, wenn wir längst nicht mehr sind.“

Der Grünstadter Umzug, der für Dienstag angesetzt ist, wird wie gewohnt stattfinden.

Mehr
William und Kate zu Gast bei Krönung der Weingräfin
Grünstadt. Prinz William und Herzogin Kate werden nach Deutschland reisen, um bei der Krönung der 68. Weingräfin des Leiningerlandes, Laura… ∞
Kanzel statt Teufel
KAISERSLAUTERN/GRÜNSTADT. Stefan Kuntz tritt von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender des 1. FC Kaiserslautern zurück um sich voll und ganz seinem… ∞
Mainzer Rosenmontagszug nach Grünstadt verlegt
+++ Eilmeldung +++ MAINZ/GRÜNSTADT. Wegen Sturmwarnungen wurde der Mainzer Rosenmontagszug ins Leiningerland verlegt. Aufgrund der geschützten Lage durch Donnersberg und… ∞
Werbung




Hier könnte auch Ihre Werbung stehen. Schreiben Sie uns unter redaktion@schorlekurier.de!